Ferienspaß-Aktion Segelflug

Am Samstag 13. Juli 2019 gab es abermals eine Ferienspass-Aktion des Luftsportvereins Hude – Abteilung Segelflug. Bei ruhigem Flugwetter war es optimal, Jugendlichen zu zeigen und fühlen zu lassen, was Segelflug so faszinierend macht.

Die Vertreter der Presse > NordWestZeitung, Delmenhorster Kreisblatt und der Sender Radio 90.vier < waren ebenfalls vor Ort – Herzlichen Dank für eure Berichte.

Ein Foto für das Kreisblatt

Bericht der NordWestZeitung vom 15. Juli 2019 – Link

Bericht des Delmenhorster Kreisblatt vom 15. Juli 2019 – Link


Der Fluglehrer Hermann Precht zeigt diesem Jugendlichen alle Instrumente und die Sicherheitseinrichtungen. Der Pilot Jens Eymers wartet auf das GO.

Interview mit Fluglehrer Hermann Precht mit Radio 90.vier:

Die Jugendlichen Marc und Dirk sagten nach ihrem Flug:


Radio 90.Reporterin Jule Lampe durft dann auch in das Segelflugzeug. Natürlich nahm sie ein Mikrofon mit und schildert ihre Eindrücke:


Jule Lampe – hier war sie noch locker. Hermann Precht erklärt, was gelich passieren wird. Jens ist immer fröhlich.

Erst einmal mit einer guten Fanta stärken, bevor es losgeht.

Vorbereitung zum Schleppen

Und für alle war das Treckerfahren sehr wichtig

Segelflug ist ein Mannschaftssport. Alle packen mit an

 

TMZ Wittmund aktiv

vom 11. Juli 2019 – 19. Sept. 2019

Anlässlich eines Feldversuchs wird abermals ein Gebiet mit Transponderpflicht (Transponder Mandatory Zone – TMZ) über dem Militärflughafen Wittmund eingeführt. Und das zur Sommerzeit, wo es für viele Piloten typischerweise an die Nordsee geht.

Hier das offizielle Dokument als PDF laden

Im Gegensatz zur Frühjahrs TMZ gilt nicht der üblich VFR Transponder Code 7000, sondern 4472.

Übrigens: wer freundlich Wittmund Radar auf 123,600 ruft, wird oftmals, wenn es der Luftverkehr erlaubt, auch ohne Transponder oder in anderen Höhen durch das Gebiet gelassen. Richtiges Fliegen und richtige Funken wird vorausgesetzt. Bitte nicht so funken, wie ich es immer wieder falsch in EDWQ höre. (Jürgen)

Nachfolgende Karte ist nicht für navigatorische Zwecke zugelassen.

 

 

Modellflieger Ferienspass 2019

Der Luftsportverein Hude e.V. (LSV Hude) ist in jedem Jahr aktiv dabei, wenn die Gemeinden und Städte zu den Ferienspaß-Aktionen aufrufen.

In der Modellfluggruppe wird auf dem eigenen Flugplatz in Hude geflogen, die Segelflieder bieten den Spaß am Flugplatz Ganderkesee an.

Am Freitag 5. Juli 2019 trafen sich Mitglieder des LSV und natürlich die vielen Gäste am Modellflugplatz.

Den Kindern und Jugendlichen wurde viel geboten: wie baut man sein Flugzeug selbst, wie wird ein Flugzeug gesteuert und wann darf ich endlich an den Steuerknüppel.

Erfahrene Piloten – also Mitglieder – haben die Gäste eingewiesen und beim Fliegen unterstützt.

Und danach gab es leckeres Essen.

Also dann bis 2020.

PS: Fotos von Michael Schläger


Luftsportverein Hude LSV - Modellfluggruppe - Ferienspass 2019 - begeisterte Kinder am Flugplatz
Die Einweisung muss sein: Sicherheit am Flugplatz, Verhalten am Flugplatz und wann geht es endlich los?

Luftsportverein Hude LSV - Modellfluggruppe - Ferienspass 2019 - begeisterte Kinder am Flugplatz
Modellflugzeuge selbst bauen. Die Unterstützung der erfahrenen Piloten ist gewiss.

Luftsportverein Hude LSV - Modellfluggruppe - Ferienspass 2019 - begeisterte Kinder am Flugplatz
Einweisung zum Fliegen mit einem Modell-Segelflugzeug

Luftsportverein Hude LSV - Modellfluggruppe - Ferienspass 2019 - begeisterte Kinder am Flugplatz
Einweisung in dem Modellflug mit Motorflugzeugen. Diese sind heutzutage mit Elektroantrieb und damit umweltfreundlich.

Luftsportverein Hude LSV - Modellfluggruppe - Ferienspass 2019 - begeisterte Kinder am Flugplatz
Auch hier gibt es alle Sicherheitseinweisungen

Luftsportverein Hude LSV - Modellfluggruppe - Ferienspass 2019 - begeisterte Kinder am Flugplatz
Schlange stehen zum Start

Luftsportverein Hude LSV - Modellfluggruppe - Ferienspass 2019 - begeisterte Kinder am Flugplatz
Papa möchte am liebsten selbst steuern. Kein Problem, denn Modellflug ist für Groß und Klein ein erschwingliches Hobby

Luftsportverein Hude LSV - Modellfluggruppe - Ferienspass 2019 - begeisterte Kinder am Flugplatz
Das Lieblingsessen: Kartoffelsalat und Wurst

Midsommerfliegen der Segelfluggruppe

Am 29. Juni 2019, also wenige Tage nach der Sonnenwende (ja die Tage werden wieder kürzer), gab es am Flugplatz Ganderkesee abermals einen Segelflugtag bis zur Dunkelheit. Lasst die Bilder sprechen:

alle Fotos von Paul Göddertz (Mitglied LSV Hude e.V.)

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
EDWQ von oben – Heimat der Segelfluggruppe des Luftsportvereins Hude

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Vorbereitungsgespräche

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Ich will auch fliegen

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Vorbereitung und der Vorflugcheck sind wichtiger, als der eigentliche Flug

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Deckel zu, es geht los

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Auf dem Weg zur Startbahn

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Auf wiedersehen

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Fachgespräche

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Endlich oben

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Die Scheiben müssen auch mal geputzt werden

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Schööööön

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Grundnahrungsmittel beim Segelflug

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Immer diese Fragensteller – ich will die Wurst essen

Midsommerfliegen des Luftsportvereines Hude - Segelfluggruppe am Flugplatz Ganderkesee EDWQ im Sommer 2019
Und ohne Trecker geht wie immer nix

US-Austauschschüler beim LSV Hude in Ganderkesee

Im Flugzeug US-Austauschschüler Alfonso Martinez und Felix de Buhr aus Ganderkesee

Im Juni 2019 ist der US-Austauschschüler Alfonso Martinez zu Gast bei dem LSV Hude Mitglied Felix de Buhr.

Alfonso Martinez kommt aus Houston Texas, ist 17 alt und für 4 Wochen zu Gast in Deutschland. Davon verbringt er 3 Wochen in Ganderkesee bei Felix de Buhr, der im letzten Jahr zu Gast bei Alfonso war.

Felix ist beim LSV Hude in der Ausbildung zum Segelflugpiloten und brachte am vergangenen Sonntag Alfonso mit zum Flugplatz Ganderkesee. Nach einige Überredungskünsten setzte sich Alfonso nicht nur in ein 1-sitzer Segelflugzeug (das aber am Boden blieb), vielmehr ist er später im Doppelsitzer mit in die Luft gegangen.

Er sagte aber später, dass fliegen zwar schön sei, er als Texaner aber später in die Ölindustrie wolle.

 

Quelle „Delmenhorster Zeitung vom 27.7.2019“

 

Quelle „Deldorado 08/2019“

Felix de Buhr erster Alleinflug

Foto oben: Treckerfahrer Udo Henke, Fluglehrer Holger Voß und Flugschüler Felix de Buhr. Mit dabei Wolfgang Axonoff vom regionalen Radiosender Radio 90vier, der am Flugplatz das Hauptstudio betreibt.


Am 25. Mai 2019 war in Ganderkesee bestes Wetter. Parallel zur großen Gewerbeschau am Flugplatz Ganderkesee (Atlas Airfield) hat der Luftsportverein Hude e.V. dem Mitglied Felix de Buhr die ersten 3 Alleinflüge ermöglicht. Ausbilder Holger Voß war sehr zufrieden mit den fliegerischen Leistungen. Schlepp-Pilot war Bernd Oetken.

Dazu Felix:
Ich finde Fliegen eine unfassbar coole Sache; da oben am Himmel gleiten ist einfach wunderschön. Fliegen ist ein Mannschaftssport, das macht mir sehr viel Spaß und hier im Verein ist es einfach Klasse.


Radio 90vier hat dazu Holger Voß und Felix de Buhr interviewt

Holger Voß (Fluglehrer):

Felix de Buhr (Flugschüler)

 

 

 

Irfan Canakci und sein erster Soloflug

Am Sonnabend 16. Februar 2019 hat unser Mitglied Irfan Canakci seinen ersten UL-Alleinflug (Soloflug) durchführen können.

Flugschüler Irfan Canakci und Fluglehrer Wilhelm Kellers

Der schöne Frühling im Winter ermöglichte es, dass Irfan unter Aufsicht der Fluglehrer seine drei Solo-Starts und -Landungen absolvieren konnte.

Das bringt Glück

Das spätere übliche Prozedere des „Hintern Versohlens“ (den Klapps auf den Mors – wie der Norddeutsche sagt) wurde durch die Anwesenheit vieler Fallschirmspringer ausgiebig ausgenutzt.

Nun geht es bei Irfan an die weitere Ausbildung, so dass 2019 sicherlich die Prüfung abgelegt werden kann.

Foto 1:
Flugschüler Irfan Canakci und Fluglehrer Wilhelm Kellers

Foto 2:
Das bringt Glück

LSV Hude Modellflieger erhalten 1.000 Euro Spende

Unser LSV Hude – Abteilung Modellflug – hat am 24. Januar 2019 von der „Vereinigten Volksbank Ganderkesee-Hude-Bookholzberg-Lemwerder“ eine Spende in Höhe von 1.000 Euro erhalten.

Zu Gast bei der Übergabe waren Michael Schläger und Matthias Trosin, sowie Nick Fiete Denker (mit Brille) und Aaron Lange
Und hier das obligatorische Gruppenfoto mit allen Vereinen, die eine Spende erhalten haben

Radio 90.vier hat ein Interview mit Matthias Trosin geführt

 

 

 

Abfliegen 2018 Frühstück

Am 27. Oktober 2018 war das Abfliegen 2018 der Segelfluggruppe des Luftsportvereins Hude (LSV Hude e.V) in Ganderkesee.

Mitglied Arne hat ein tolles Frühstück organisert, das in der gewärmten Halle genossen wurde. Danach ging es raus ins Kalte.

Pipistrel Taurus beim LSV Hude

obiges Foto copryright by Pipistrel (Foto der Homepage entnommen)

 

Am 23. September 2018 konnten sich die Mitglieder der Segelflugabteilung des Luftsportvereins Hude e.V. von der modernen Technik des UL-Segelflugzeuges „Taurus“ überzeugen.

Der LSV Hude e.V. überlegt schon seit längerer Zeit, wie der Verein zukunftsfähiger sein kann, um auch neue Mitglieder zu akquirieren und den bestehenden Mitgliedern neue Perspektiven bieten zu können. Daher wird überlegt, ein neues modernes Luftsportgerät anzuschaffen.

Der Taurus (Hersteller Pipistrel aus Slowenien) ist ein doppelsitziges, eigenstartfähiges Ultraleicht-Segelflugzeug des slowenischen Herstellers Pipistrel, und darf nach einer üblichen Einweisung von Piloten mit einer UL-Lizenz (SPL) geflogen werden.

Eigenstartfähig bedeutet, dass dieses Segelflugzeug einen integrierten Motor hat, der hinter dem Cockpit ausgefahren werden kann (siehe Titelbild). Damit kann der Taurus ohne Schlepp oder Seilwinde starten, und auch bei nachlassender Thermik im Segelflug sicher wieder nach Hause kommen, bzw. den gewünschten Zielflugplatz ansteuern.

Damit die Segelflugpiloten von diesem Flugzeug überzeugt werden können, wurde die Konstruktion so ausgelegt, dass eine Gleitzahl von 40 erreicht wird (optimal ausgerichtet kann das Flugzeug 40 km weit fliegen und dabei nur 1 Km Höhenverlust verbrauchen).

Im Gegensatz zu einem üblichen Segelflugzeug sitzen die beiden Insassen nicht hintereinander, sondern wie in einem typischen Motorflugzeug nebeneinander, bei komfortablen Freiraum.

Trotz des schlechten Wetters (an dem leider nicht geflogen werden konnte), haben sich 15 Mitglieder am Flugplatz Ganderkesee eingefunden, um z.B. den einfachen Auf- und Abbau der Tragflächen zu erleben, damit der Taurus in einem Anhänger zum Wunschflugplatz transportiert werden kann.

Infos: https://www.pipistrel.si/plane/taurus/overview

Fazit des Tages: Am besten gleich bestellen!